Dach

Für das Dachgerüst verwendet Palmako zwei verschiedene Elemente – Dachpfetten und Dachsparren. Dachpfetten sind Balken, die auf kurzen Wänden ruhen, wobei bei 44- und 70-mm-Häusern die Länge der Pfettenspannweite 6.000 mm nicht überschreiten sollte. Dachsparren ruhen an einem Ende auf den Seitenwänden des Hauses, und mit dem Oberteil am First. Sowohl die Sparren wie auch die Pfetten können mit Dachschalung (Palmako bietet Bretter mit einem Querschnitt von 19 und 28 mm) oder Bauplatten abgedeckt werden (z. B. OSB), die der Kunde separat kaufen muss. Diese werden mit Bitumendachschindeln, Pappe oder einem ähnlichen Material abgedeckt. Falls der Kunde ein Steindach oder ein Blechdach wünscht, wird zusätzlich zu den Sparren oder Pfetten Kantholz verwendet, an welchem die Steinfliesen befestigt werden können. In diesem Fall muss keine Dachschalung installiert werden.

Lüftung des Dachvorsprungs

Um die Lüftung der Dachdecke zu unterstützen, ist ein Lüftungsspalt (in der Regel ist er etwa 25 mm hoch) unter dem Dachvorsprung zwischen der externen Verkleidung und dem Dach vorgesehen. Bei schrägen Dachdecken ist ein Lüftungsspalt mit einer Mindesthöhe von 45 mm zwischen der Isolierschicht und der Dachunterlage vorgesehen. Bei einem Giebeldach ist am First ein Freiraum vorgesehen, der über den Giebel belüftet werden kann. Bei Firsten von über 10 m Länge werden Lüftungsrohre für die bessere Durchlüftung installiert.

Deckenplatten

Bretter, die an der inneren Seite des Daches oder an der Deckenstruktur befestigt werden. Palmako liefert Deckenplatten mit einem Querschnitt von 16 und 19 mm.

Möglichkeiten der Bedachung

Möglich sind Häuser mit Giebel- oder Flachdach. Ein Giebeldach ist ein Dach mit zwei Schrägen und vertikalen Stirnbrettern. Ein Flachdach ist ein Dach mit einer Schräge von bis zu 10°. Das tragende Element eines Flachdaches ist ein horizontaler oder leicht schräger Grundrahmen.

Verschiedene Dachdeckungsoptionen: Für Blockhäuser können Schindeln, Dachpappe, Stahlblech- oder Steindach verwendet werden.